Westerzgebirge / Vogtland





  
 
Eisenbahnmuseum Schwarzenberg

Bahnbetriebswerk Schwarzenberg

Das Eisenbahnmuseum im Grünen

Kaiser Otto, dem man die Gründung der Stadt um 1280 verdankt, soll sie nach dem Berg benannt haben, auf dem die Ansiedlung entstand. Mögen es die dunklen Wälder auf dem Berg oder das schwarze Wasser im Tal gewesen sein, so genau kann das heute keiner mehr sagen. Wenn Sie Schwarzenberg besuchen wollen, müssen Sie sich wie eh und je die Mühe machen und den Berg erklimmen, auf dem sich die Stadt und das bekannte Ensemble aus Schloß und Kirche erheben. Zu besonderer Berühmtheit kam die Stadt mit Beendigung des Zweiten Weltkrieges. Aus unerklärlichen Gründen wurde sie nicht besetzt und engagierte Bürger übernahmen die Initiative und bildeten für 15 Tage die „Freie Republik Schwarzenberg“.
Mit der von der Sächsischen Maschinenfabrik gebauten Lokomotive “100” erreichte der erste Zug am 11. Mai 1858 aus Zwickau kommend den Bahnhof in Schwarzenberg. Aber erst 1889 wurde die Stadt zum wichtigen Verkehrsknoten, als die beiden Eisenbahnstrecken nach Buchholz und Johanngeorgenstadt und damit die Obererzgebirgische Eisenbahn in voller Länge eröffnet wurden. Das für den Betrieb notwendige Bahnbetriebswerk entstand in seinen jetzigen Dimensionen 1902 mit der Erweiterung des Bahnhofs. Der Verein hat sich nach der Stilllegung des Geländes angenommen und das “Eisenbahnmuseum im Grünen” entwickelt. Mittelpunkt ist der sanierte Lokschuppen mit Drehscheibe, in dem die Fahrzeugsammlung inklusive der fünf Dampfloks untergebracht ist. Die Ausstellung beinhaltet auch zahlreiche Sachzeugen der erzgebirgischen Eisenbahngeschichte, wie Gleisbau- oder Stellwerkstechnik. Im KulturLokschuppen finden regelmäßig Veranstaltungen statt. Wir begrüßen Sie gern zu einem der Konzerte, aber auch in einem unserer Sonderzüge, die vom Museumsbahnsteig in alle Regionen Sachsens und darüber hinaus aufbrechen.


Standort Eisenbahnmuseum Schwarzenberg

Das Eisenbahnmuseum befindet sich im Erzgebirge am westlichen Stadtrand der Bergstadt Schwarzenberg.

Anfahrt mit Bus & Bahn

Das Museum ist mit der Erzgebirgsbahn erreichbar. Diese bedient mit Ihren modernen Triebwagen die Strecke Zwickau – Aue – Schwarzenberg – Johanngeorgenstadt im Stundentakt. Vom Bahnhof bis zum Museum müssen Besucher einen ca. 20minütigen Fußmarsch durch Schwarzenberg einplanen. Zu besonderen Veranstaltungen wird teilweise ein Pendelzug zwischen Bahnhof und Museum eingesetzt.

Anfahrt mit dem Auto

Zur Anreise nutzen Sie die Abfahrt Aue der A 72. Über die S 255 erreichen Sie Aue, von wo Sie über die B 101 direkt bis Schwarzenberg gelangen. Kurz nach dem Ortseingang zweigt die Schneeberger Straße in das Gewerbegebiet ab. Diese führt Sie direkt bis zum Museum.


Fahrzeuge Eisenbahnmuseum Schwarzenberg

Der Verein pflegt verschiedene historische Fahrzeuge. Dazu gehören unter anderem sieben Dampflokomotiven unterschiedlicher Baureihen. Die nachfolgende Aufstellung soll einen kurzen Überblick über die vom Verein betreuten Fahrzeuge verschaffen.

Dampflokomotiven

50 3616-5 (Güterzugdampflokomotive, Baujahr 1940 / Reko 1960)
52 8183-7 (Güterzugdampflokomotive, Baujahr 1943 / Reko 1967)
58 3049-2 (Güterzugdampflokomotive, Baujahr 1920/1961)
75 501      (Personenzugtenderlokomotive, Baujahr 1915, Leihgabe)
86 1049-2 (Güterzugtenderlokomotive, Baujahr 1932)
94 2105-8 (Güterzugtenderlokomotive, Baujahr 1923, Leihgabe)
FL B           (Dampfspeicherlokomotive, Baujahr 1956)

Diesellokomotiven

106 992-1 (Diesel-Rangierlokomotive Typ V60D, Baujahr 1979)
112 516-0 (Diesellokomotive Typ V100, Baujahr 1973, Leihgabe)
118 776-4 (Diesellokomotive Typ V180, Baujahr 1969, Leihgabe)

Weiterhin gehören sieben Diesel-Kleinlokomotiven sowie mehrere der besonders beliebten Schienentrabis Typ GKR 1 zur Sammlung des Vereins.


 

Kontakt:

Verein
Sächsischer Eisenbahnfreunde e.V.
Schneeberger Straße 60
08340 Schwarzenberg

Tel.: 03774 760760 (Anrufbeantworter)
Mobil: 0173 7862248 (Öffnungszeiten)
Fax: 03774 760760


E-Mail-Kontakt

Lage:


Öffnungszeiten:

Montag-Freitag 10.00-14.00 Uhr
Samstag / Sonntag / Feiertag
April-Oktober 10.00-17.00 Uhr
November-März 10.00-14.00 Uhr

Das Museum bleibt geschlossen am 24./25./26.12. sowie 31.12./01.01.
Öffnung auch nach Vereinbarung.

Eintrittspreise:

Erwachsene 3,00 €
Kinder 1,50 €
Familienkarte (2Erw.+2Kinder) 7,00 €

Bei Sonderveranstaltungen können abweichende Eintrittspreise gelten.

Veranstaltungen:


Altenburger Bierexpress


Nikolaus- und Lichterfahrt nach Schlettau

weitere Veranstaltungen